Keramik

in Keramik lassen sich viele Details abbilden ...

Das Arbeiten mit Holz war großartig. Vom ewig Flachen endlich zur dritten Dimension! Doch Holz verlangt nicht nur viel Kraft sondern auch einen riesengroßen Fuhrpark und große Mengen Werkzeug. Dabei war mir an Details gelegen. So kam ich auf eine Vorliebe aus Kindertagen. Mein Vater hatte mir einst einen Klumpen Lehm in die Hand gegeben und Püppchen kneten lassen. Ich sollte den Boden auf seine Fruchtbarkeit überprüfen. Der Lehmboden kam schlecht weg, doch mich faszinierte das Kneten. Wahrscheinlich war das meine Initiation. Warum hab ich das so lange brach liegen ließ? Ich weiß es nicht. Egal. Die neusten Projekte sind keramisch, sind für den Garten und winterfest. Es sind Apfel und Birne, Kürbis, Gurke mit Blatt (die Blüte hebe ich auf für später), Goldhähnchen, aber auch das Labyrinth - zum Nachzeichnen mit dem Finger und zum besseren Verständnis des begehbaren babylonischen Labyrinths vorort, Cucuteni-Idole, ... Das Projekt ist mitten im Entstehen. Unten deshalb auch einige Entwürfe, die die vielfältigen Möglichkeiten visualisieren.
Im Anschluss gibt es weitere Keramiken, die Schlafende, Engel, Frauenidole, Objekte aus dem Rakubrand, ...